Ergotherapie bei Kindern

Ergotherapie bei Kindern man spricht auch von Ergotherapie in der Pädiatrie.
Es gibt verschiedene Gründe warum sich Eltern mit Ihren Kindern sich an die Ergotherapie wenden. Wahrnehmungsstörungen ist da ein wesendlicher Grund.


Anwendungsbereiche

  • Übermäßiger Bewegungsdrang oder fehlender Bewegungsdrang
  • Störung der Koordination
  • Störung der Motorik
  • Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht
  • Konzentrationsstörungen
  • Entwicklungsverzögerung
  • Schwierigkeiten in der Schule (z.B mit Rechnen o. Lesen und Rechtschreiben)
  • Geringes oder übersteigertes Selbstwertgefühl
  • Störung des Sozialverhaltens


Behandlungsablauf und Therapieinhalte

Begonnen wird mit einem Elterngespräch in dem die Eltern Ihr Kind und deren Schwierigkeiten uns beschreiben bzw. vorstellen.
Dann beginnen wir mit der Befundung des Kindes. Dies wird immer sehr spielerisch durchgeführt. Dabei wird der Entwicklungstand des Kindes mit deren Fähigkeiten und Schwierigkeiten erkannt. Es wird ein Behandlungsplan mit den einzelnen Therapiezielen festgelegt. Die Eltern werden immer mit in die Therapie mit eingebunden. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil der Therapie denn Sie können durch ihre Mitarbeit und Unterstützung die Therapiedauer deutlich verkürzen.

Inhalte der Therapie können sein

  • Konzentrationstrainig ( Marburger Konzentrationstrainig)
  • Sensorischen Integrationstherapie
  • Aufmerksamkeitstraining
  • Grob- und Feinmotoriktraining

Es gibt noch wesentlich mehr Inhalte die je nach Diagnose eingesetzt werden.